Herzlich willkommen,
User

Menu

Newsletteranmeldung

Wir halten Sie kostenlos immer auf dem Laufenden!


Die Geschichte der DGBS

Die Deutsche Gesellschaft für Bipolare Störungen e.V. (DGBS) wurde 1999 als gemeinnütziger Verein ins Leben gerufen. Sie ist ein unabhängiger, trialogisch aufgestellter Verein, der den Erfahrungsaustausch zwischen Angehörigen, Betroffenen, Professionellen sowie allen am Gesundheitswesen Beteiligten fördert.
 
Hauptanliegen ist es, die Bedürfnisse von Menschen mit einer Bipolaren Störung in Öffentlichkeit und Gesundheitspolitik zur Geltung zu bringen, sowie die Forschung, Fortbildung und Selbsthilfe zu fördern.
 
Die Arbeit der DGBS wird durch die finanzielle Unterstützung von Mitgliedern und Spendern ermöglicht. Nur dadurch kann sie ihre Ziele realisieren und die Situation der Betroffenen verbessern.
 
Als Bundesverband der Betroffenen, deren Angehörigen und Professionellen fördert die DGBS den Trialog, also den Austausch auf Augenhöhe zwischen diesen Beteiligten.

Entwicklungsschritte der DGBS

1999

  • Gründung als Fachgesellschaft für Professionelle im Rahmen der 3rd International Conference on Bipolar Disorder, Pittsburgh/USA

2000

  • Öffnung als trialogische Fachgesellschaft für Professionelle, Betroffene, Angehörige

2001

  • Internetseite www.dgbs.de
  • 1. DGBS-Jahrestagung in Freiburg im Breisgau

2002

  • Internetforum für Betroffene und Angehörige: www.bipolar-forum.de
  • Herausgabe des ersten Weißbuches für Bipolare Störungen in Deutschland

2003

  • Entwicklungsunterstützung  für ein elektronisches Patiententagebuch
  • Start der DGBS-Schriftenreihe

2004

  • Gründung des Bipolar Selbsthilfe-Netzwerkes, ein Zusammenschluss von Selbsthilfegruppen aus dem gesamten Bundesgebiet

2005

  • Herausgabe der Mitgliederzeitschrift "InBalance"
  • Der "DGBS Arbeitskreis Junge Wissenschaftler" wird gegründet

2006

  • Start der Fortbildungsseminare für Ärzte in psychiatrischen Institutsambulanzen
  • Erste DGBS-Angehörigenseminare
  • Der erste DGBS-Film: "Die Pole des Saturn - Leben zwischen Manie und Depression"
  • Weißbuch Bipolare Störungen in Deutschland, 2. überarbeitete Auflage

2007

  • 1. Gesundheitstag Bipolare Störungen am 8. Mai 2007 im Französischen Dom, Berlin
  • Gründung der Stiftung für Bipolare Störungen "IN BALANCE" durch die Schauspielerin Eleonore Weisgerber
  • Fernsehbeitrag in der ZDF-Sendung "Johannes B. Kerner"

2008

  • Start zur Erarbeitung von Leitlinie zur Diagnostik und Therapie bei Bipolaren Störungen in Kooperation mit der DGPPN

2009

  • Zehnjähriges Bestehen der DGBS
  • Satzungsänderungen: Stärkung der Selbsthilfe als Vereinsziel
  • Gründung des Arbeitskreises Betroffenenselbsthilfe
  • Outcome-Analyse im Rahmen der S3-Leitlinie zur Untersuchung der aktuellen Versorgungssituation bipolarer Patienten in Deutschland 

2010

  • 10. Jubiläums-Jahrestagung der DGBS
  • Ausbau des Serviceangebots (z.B. mehr DGBS-Angehörigenseminare und Newsletter)

2011

  • Relaunch der DGBS-Mitgliederzeitschrift "InBalance" sowie weiterer Ausbau der Selbsthilfeaktivitäten und -strukturen
  • Neugestaltung des Internetauftritts

2012

  • Veröffentlichung der S3-Leitlinie im Internet auf der Seite leitlinie-bipolar.de
  • Neue Patientenbroschüre der DGBS, gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit
  • Erste Schritte zur Schaffung eines bundesweiten Selbsthilfenetzwerks auf Landesebene

2013

  • Neue DGBS-Broschüre für Hausärzte
  • Veröffentlichung der Leitlinie in Buchform beim Springer Verlag
  • Die DGBS wird "Associate Member" der International Society for Bipolar Disorders (ISBD)
  • Verleihung des ersten DGBS-Gütesiegels
  • Gründung des DGBS-Angehörigenarbeitskreises

2014

  • Weitere beispielhafte Kliniken werden von der DGBS ausgezeichnet und damit für bipolar Betroffene empfohlen
  • Beim Kongress der ISBD in Seoul, Südkorea, stellt die DGBS ihr trialogisches Konzept vor
  • Die "Bipolar Roadshow" geht auf Tournee
  • Erste Verleihung des Aretäus-Preises der DGBS
  • Erstes Pflegesymposium bei der DGBS-Jahrestagung in Würzburg
  • Gründung der DGBS-Referate "Betroffene" und "Angehörige"
  • Gründung der DGBS-Arbeitsgruppe "Betroffene Profis"

2015

  • Erneute Ausweitung der DGBS-Beratungsangebote (an fünf Wochentagen Telefonberatung, Einführung der Beratung via Skype)
  • 15. Jubiläums-Jahrestagung der DGBS in Essen
  • Die Beiträge im Bipolar-Forum der DGBS durchbrechen die 500.000-Grenze
  • Neukonzipierung der Jahrestagung: Aufteilung in zwei parallele Veranstaltungen (wissenschaftlich und trialogisch) mit vielen Schnittpunkten

2016

  • Verlegung der DGBS Geschäftsstelle von Hamburg nach Frankfurt/M
  • Mitgestaltung des ISBD-Kongresses in Amsterdam
 

Aktuelle News

  • Drei BipoLife-Studien am UKE Hamburg

    Der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Verbund...[… weiterlesen]


    alle News
  • Universität Mainz sucht Studienteilnehmer mit Bipolar-II Störung

    Studie in Mainz auf der Zielgeraden:

Für unsere Studie an der Universität...[… weiterlesen]


    alle News
  • Fragebogen für Angehörige - bitte beteiligen Sie sich!

    An der Fachhochschule der Diakonie in Bielefeld (Bethel) wird eine Studie...[… weiterlesen]


    alle News
  • BipoLife-Studie zu Psychotherapie bei Bipolaren Störungen...

    Im Rahmen von BipoLife, einem deutschlandweiten Verbundforschungsprojekt,...[… weiterlesen]


    alle News
  • Studie “Neurobiologie der sprachlichen Informationsverarbeitung...

    Universitätsklinikum Tübingen[… weiterlesen]


    alle News
  • Dresdner Studie zur phasenverschiebenden Wirkung von Licht

    Das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus in Dresden ruft zur Teilnahme an...[… weiterlesen]


    alle News
  • BipoLife-Studie zu Psychotherapie bei Bipolaren Störungen...

    Im Rahmen von BipoLife, einem deutschlandweiten Verbundforschungsprojekt,...[… weiterlesen]


    alle News
  • Umfrage zum Umgang mit genomischen Daten

    Bitte beteiligen Sie sich![… weiterlesen]


    alle News

Aktueller Terminhinweis