Herzlich willkommen,
User

Menu

Newsletteranmeldung

Wir halten Sie kostenlos immer auf dem Laufenden!


Transparenz

Selbstverpflichtung der DGBS zur Transparenz

Gemeinnützige Vereine und Selbsthilfeorganisationen sind in besonderem Maß der Transparenz verpflichtet. Mitglieder, Förderer, Spender und Interessierte sollen umfänglich über Ziele und Arbeit der DGBS sowie über Herkunft und Verwendung der zur Verfügung stehenden Mittel unterrichtet werden.

Die DGBS hält sich hierbei an den Leitfaden der Initiative Transparente Zivilgesellschaft, die von Transparency International Deutschland e.V. ins Leben gerufen wurde. Nachfolgend die Informationen zu den 10 Punkten, die in dem genannten Leitfaden gefordert werden. Auf den Unterseiten sind die Einnahmen der DGBS in den einzelnen Jahren ersichtlich, außerdem werden Auszüge des jeweiligen Berichts des Vorstands veröffentlicht.

 

1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr

Die DGBS (Deutsche Gesellschaft für Bipolare Störungen e.V.) wurde 1999 gegründet und ist beim Amtsgericht Freiburg i.Br. registriert (VR 3310).
Sitz der Gesellschaft ist Freiburg.

Postanschrift der Geschäftsstelle:

DGBS
Klinik für Psychiatrie
Heinrich-Hoffmann-Straße 10
60528 Frankfurt am Main

2. Satzung, Ziele, Projekte

Die wesentlichsten Punkte unserer Satzung sind hier zusammengefasst. Die vollständige Satzung der DGBS liegt jedoch auch als Download im PDF-Format vor.

Die Ziele der DGBS sind auf dieser Seite zu sehen, die bisherige Entwicklung hier.

Unsere wichtigsten derzeitigen Projekte sind:

  • Aufbau eines bundesweiten Selbsthilfenetzwerks auf Landesebene
  • Flächendeckende Verbreitung einer Broschüre für Hausärzte zu Bipolaren Störungen
  • Herausgabe der 2012 veröffentlichten S3-Leitlinie zur Diagnostik und Therapie Bipolarer Störungen für Deutschland als
    - englische Ausgabe
    - Kurzversion
    - leicht verständliche Ausgabe für medizinische Laien
    Die Leitlinie wird darüber hinaus ständig aktualisiert.
  • Weiterführung der Seminare für Angehörige, Informationsveranstaltungen, Workshops für Leiter von Selbsthilfegruppen
  • Planung und Durchführung einer Veranstaltung anlässlich des World Bipolar Day am 30. Marz 2016
  • Vorbereitung der nächsten Jahrestagung (Chemnitz, 15. bis 17. September 2016)

3. Datum des jüngsten Bescheids vom Finanzamt über die Anerkennung als gemeinnütziger Verein

Finanzamt Hamburg Nord, Steuernummer 17/413/00997, Bescheid vom 09.10.2014

4. Personalien

Vorstand und Geschäftsführung

Der Vorstand der DGBS setzt sich in der Wahlperiode 2015 - 2017 folgendermaßen zusammen:

1. Vorsitzender

Prof. Dr. Martin Schäfer
Direktor der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie
und Suchtmedizin
Kliniken Essen-Mitte
E-Mail: m.schaefer@dgbs.de 

1. stellvertretender Vorsitzender

Martin Kolbe
Betroffenenvertreter
Zürich
E-Mail: m.kolbe@dgbs.de

2. stellvertretende Vorsitzende

Petra Pieper

Angehörigenvertreterin
Kiedrich
E-Mail: p.pieper@dgbs.de

Weitere Vorstandsmitglieder

Prof. Dr. Jens Langosch
Chefarzt Evangelisches Krankenhaus Bethanien
Greifswald
E-Mail: j.langosch@dgbs.de

Johanna Römmelt

Betroffenenvertreterin
Freiburg
E-Mail: j.roemmelt@dgbs.de 

Horst Harich

Angehörigenenvertreter
Dreieich/Bad Sachsa
E-Mail: h.harich@dgbs.de

Schatzmeister

Prof. Dr. Andreas Reif
Direktor der Klinik für Psychiatrie,
Psychosomatik und Psychotherapie
Klinikum der Goethe-Universität
Frankfurt am Main
E-Mail: a.reif@dgbs.de  

Kassenprüfer:

PD Dr. Harald Scherk
Osnabrück
Dr. Thomas Aubel
Dortmund

Geschäftsführung und Geschäftsstelle

Geschäftsführerin

Daniela Wüstenbecker
Friedberg
E-Mail: d.wuestenbecker@dgbs.de 

Geschäftsstelle

(Organisation und Verwaltung)
Postanschrift:
Klinik für Psychiatrie
Heinrich-Hoffmann-Straße 10
60528 Frankfurt/M
E-Mail: info@dgbs.de
Tel.: 0700 333 444 54
(12 Cent/Minute aus dem deutschen Festnetz, aus dem Mobilfunknetz z.T. erheblich höhere Gebühren)

5. Bericht über die Tätigkeiten der DGBS

Siehe hierzu die Seiten Entwicklungsschritte sowie Transparenz 2011, Transparenz 2012, Transparenz 2013 und Transparenz 2014 (jeweils mit Bericht des Vorstands zum entsprechenden Jahr).

6. Personalstruktur

Die DGBS verfügte im Jahr 2014 über 3 angestellte Mitarbeiter mit jeweils eingeschränktem Beschäftigungsverhältnis, was sich insgesamt auf etwa 1 1/2 Stellen addierte.

Die Zahl der ehrenamtlich Tätigen belief sich im Jahr 2014 auf 45 (Vorstand, Administratoren des Bipolar-Forums und Mitwirkende in den DGBS-Referaten).

7./8. Mittelherkunft

Die Einnahmen der DGBS sind auf den Unterseiten Transparenz 2011 - 2014 dargestellt (Grafiken ganz unten auf den jeweiligen Seiten).

9. Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit mit Dritten

Die DGBS wird von der Stiftung IN Balance der Schauspielerin Eleonore Weisgerber unterstützt. Website

Weitere Verbundenheiten im Sinne der "Initiative Transparente Zivilgesellschaft" bestehen nicht.

10. Namen von juristischen Personen, deren jährliche Zuwendung mehr als 10 % der Einnahmen der DGBS ausmachen

Die DGBS wurde 2011 vom Bundesverband der BKK mit etwa 10% der Gesamteinnahmen unterstützt (projektgebundene Förderung des Aufbaus eines Selbsthilfenetzwerks). Siehe hierzu auch die Grafik auf der Seite Transparenz 2011.

Weitere Großspender im Sinne der Richtlinien der "Initiative Transparente Zivilgesellschaft" existieren nicht.

 

Aktuelle News

  • Dresdner Studie zur phasenverschiebenden Wirkung von Licht

    Das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus in Dresden ruft zur Teilnahme an...[… weiterlesen]


    alle News
  • BipoLife-Studie zu Psychotherapie bei Bipolaren Störungen...

    Im Rahmen von BipoLife, einem deutschlandweiten Verbundforschungsprojekt,...[… weiterlesen]


    alle News
  • Umfrage zum Umgang mit genomischen Daten

    Bitte beteiligen Sie sich![… weiterlesen]


    alle News
  • Drei BipoLife-Studien am UKE Hamburg

    Der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Verbund...[… weiterlesen]


    alle News
  • BipoLife-Studie zur Psychotherapie bei Bipolaren Störungen in...

    Im Rahmen von BipoLife, einem deutschlandweiten Verbundforschungsprojekt, das...[… weiterlesen]


    alle News
  • Zwei Studien zu Bipolaren Störungen in Frankfurt am Main

    Die Universitätsklinik Frankfurt am Main ruft zur Beteiligung an zwei Studien...[… weiterlesen]


    alle News
  • Studie der Universität Mainz zu Bipolaren Störungen

    Frau Dr. Julia Linke von der Universität Mainz ruft zur Teilnahme an einer...[… weiterlesen]


    alle News
  • BipoLife-Studie zur Psychotherapie bei Bipolarer Störung nun...

    Im Rahmen von BipoLife, einem deutschlandweiten Verbundforschungsprojekt, das...[… weiterlesen]


    alle News

Aktueller Terminhinweis