Herzlich willkommen,
User

Menu

Newsletteranmeldung

Wir halten Sie kostenlos immer auf dem Laufenden!


Mit wem wie darüber reden?

Ich möchte nicht, dass jemand davon erfährt! Diese Einstellung, die viele Betroffene und auch Angehörige vertreten, ist verständlich und eine persönliche Entscheidung, die respektiert werden muss.

Aber bedenken Sie auch folgende Argumente:

Reden hilft, während Isolation bedrückt! Wenn Sie sich niemand aus ihrem Freundes- und Bekanntenkreis anvertrauen möchten, denken Sie doch mal über den Besuch einer Angehörigen-Selbsthilfegruppe nach. Dort treffen Sie auf Menschen, die die gleichen Probleme haben.

Wer sich für einen offenen Umgang mit der Erkrankung entscheidet, ergreift damit die Chance, Vorurteile anzusprechen und so aus der Welt zu schaffen. Außerdem müssen Sie als Familie sich dann keine absurden Erklärungen für das „komische“ Verhalten des Betroffenen während der akuten Krankheitsphasen aus den Fingern saugen.

Inzwischen haben es sich auch viele Ärzte, Kliniken, Bündnisse und Vereine zur Aufgabe gemacht psychische Erkrankungen zu entstigmatisieren.

 

Aktuelle News

  • Studie “Neurobiologie der sprachlichen Informationsverarbeitung...

    Universitätsklinikum Tübingen[… weiterlesen]


    alle News
  • Dresdner Studie zur phasenverschiebenden Wirkung von Licht

    Das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus in Dresden ruft zur Teilnahme an...[… weiterlesen]


    alle News
  • BipoLife-Studie zu Psychotherapie bei Bipolaren Störungen...

    Im Rahmen von BipoLife, einem deutschlandweiten Verbundforschungsprojekt,...[… weiterlesen]


    alle News
  • Umfrage zum Umgang mit genomischen Daten

    Bitte beteiligen Sie sich![… weiterlesen]


    alle News
  • Drei BipoLife-Studien am UKE Hamburg

    Der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Verbund...[… weiterlesen]


    alle News
  • BipoLife-Studie zur Psychotherapie bei Bipolaren Störungen in...

    Im Rahmen von BipoLife, einem deutschlandweiten Verbundforschungsprojekt, das...[… weiterlesen]


    alle News
  • Zwei Studien zu Bipolaren Störungen in Frankfurt am Main

    Die Universitätsklinik Frankfurt am Main ruft zur Beteiligung an zwei Studien...[… weiterlesen]


    alle News
  • Studie der Universität Mainz zu Bipolaren Störungen

    Frau Dr. Julia Linke von der Universität Mainz ruft zur Teilnahme an einer...[… weiterlesen]


    alle News

Aktueller Terminhinweis