Herzlich willkommen,
User

Menu

Newsletteranmeldung

Wir halten Sie kostenlos immer auf dem Laufenden!


Unsere Seiten speziell für Betroffene

Antworten auf häufig gestellte Fragen von Betroffenen

Hier beantworten wir die häufigsten Fragen, die von bipolar Betroffenen im Zusammenhang mit ihrer Erkrankung gestellt werden. Die Fragen und Antworten wurden von Betroffenen zusammengetragen und von fachlicher Seite geprüft und ergänzt.

Sollten Sie eine Frage haben, die hier nicht beantwortet wird, schicken Sie uns eine Mail an info@dgbs.de. Außerdem können Sie über das Beratungstelefon der DGBS mit bipolar Erfahrenen oder Angehörigen persönlich sprechen. Die Nummer ist 0700 333 444 55 (12 Cent/Minute aus dem deutschen Festnetz). Sie erreichen uns zu folgenden Zeiten:

Montags von 10:00 bis 13:00 Uhr
Dienstags von 14:00 bis 17:00 Uhr
Mittwochs von 15:00 bis 18:00 Uhr
Donnerstags von 17:00 bis 20:00 Uhr
Freitags von 10:00 bis 13:00 Uhr

Bitte haben Sie Verständnis, dass aus rechtlichen Gründen weder eine Rechtsberatung noch Empfehlungen zu Ärzten, Kliniken oder Medikamenten möglich sind.

Einige Ehrenamtliche des BeraterInnen-Teams besitzen eine Flatrate und können Ratsuchende auch auf ihre Mobilnummer zurückrufen. Bitte haben Sie aber Verständnis dafür, dass dies nicht allen möglich ist.

Grundsätzlich gilt Folgendes:

  • der erste Kontakt läuft immer über die Nummer 0700 333 444 55
  • wenn Sie einen Rückruf wünschen, sagen Sie dies gleich am Beginn des Gesprächs dem Beratenden
  • ein Rückruf auf eine Festnetznummer ist allen Beratern möglich
  • falls Sie nur über eine Mobilfunknummer verfügen und der Beratende dafür keine Flatrate hat, kann er Ihnen den nächsten Beratungstermin nennen, an dem ein Berater auch mobil zurückrufen kann
  • an diesem Termin müssen Sie dann wieder über die 0700-Nummer anrufen und um Rückruf bitten.

 

Sie finden auf den folgenden Seiten Antworten zu den Themen

Wie Sie eine Selbsthilfegruppe finden oder gründen können, erfahren sie hier. Zu Adressen von Fachärzten und spezialisierten Kliniken haben wir hier Informationen für Sie bereitgestellt. In unserem Internetforum können Sie konkrete Fragen an andere Betroffene und auch Angehörige stellen. Sie werden immer Antworten bekommen und können von den Erfahrungen anderer profitieren. Auch gibt es ein umfangreiches Forumsarchiv der bisherigen Diskussionen mit ca. 450.000 Beiträgen zu allen möglichen Aspekten der Bipolaren Störung (Stand Mai 2013).

Anmerkung: Der besseren Lesbarkeit halber wurde ausschließlich die männliche Form verwendet, also z.B. "Therapeut" statt "Therapeutin bzw. Therapeut".

 

Aktuelle News

  • Umfrage zum Umgang mit genomischen Daten

    Bitte beteiligen Sie sich![… weiterlesen]


    alle News
  • Dresdner Studie untersucht Unterschiede der Wirkung von Licht...

    Licht reguliert die „innere Uhr“ und bringt sie mit der Umwelt in Einklang....[… weiterlesen]


    alle News
  • Drei BipoLife-Studien am UKE Hamburg

    Der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Verbund...[… weiterlesen]


    alle News
  • BipoLife-Studie zur Psychotherapie bei Bipolaren Störungen in...

    Im Rahmen von BipoLife, einem deutschlandweiten Verbundforschungsprojekt, das...[… weiterlesen]


    alle News
  • Zwei Studien zu Bipolaren Störungen in Frankfurt am Main

    Die Universitätsklinik Frankfurt am Main ruft zur Beteiligung an zwei Studien...[… weiterlesen]


    alle News
  • Studie der Universität Mainz zu Bipolaren Störungen

    Frau Dr. Julia Linke von der Universität Mainz ruft zur Teilnahme an einer...[… weiterlesen]


    alle News
  • BipoLife-Studie zur Psychotherapie bei Bipolarer Störung nun...

    Im Rahmen von BipoLife, einem deutschlandweiten Verbundforschungsprojekt, das...[… weiterlesen]


    alle News
  • Studie zu Immunsystem und bipolarer Depression

    Die Kliniken Essen-Mitte und die Universitätsklinik Bochum bieten eine Studie...[… weiterlesen]


    alle News

Aktueller Terminhinweis