Herzlich willkommen,
User

Menu

Newsletteranmeldung

Wir halten Sie kostenlos immer auf dem Laufenden!



09.02.2017 17:49 Alter: 101 Tag(e)

Studie “Neurobiologie der sprachlichen Informationsverarbeitung bei uni- und bipolarer Depression"

Universitätsklinikum Tübingen


Studie “Neurobiologie der sprachlichen Informationsverarbeitung bei uni- und bipolarer Depression"

Wir möchten Sie herzlich zu einer spannenden Studie einladen, in der es um die auditive Wahrnehmung von Emotionen und die dabei auftretende Aktivität des Gehirns geht.

Ziel der Studie ist es, ein besseres Verständnis depressiver Zustände zu erreichen. Dazu wollen wir untersuchen, wie Personen in unterschiedlichen Stimmungslagen Emotionen verarbeiten und wie sich dies im Gehirn „live“ abbildet. Außerdem sollen Gene identifiziert werden, die mit Depressionen zusammenhängen können.

Bitte helfen Sie uns durch Ihre Teilnahme, Depressionen langfristig besser behandeln zu können!

Wer?

Wir suchen Personen, bei denen:

  • aktuell eine Depression vorliegt (uni- und bipolare Patienten)
  • früher eine Depression vorlag (uni- und bipolare Patienten)
  • nie psychische Erkrankungen vorlagen (gesunde Kontrollgruppe)  

Ablauf der Studienteilnahme:

Der 1. Teil findet in der Psychiatrie in Tübingen statt. Hier wird eine Diagnostik durchgeführt. Dabei werden Interviews und Fragebögen eingesetzt, um mehr über Ihre psychische Gesundheit sowie Aufmerksamkeit und Wortschatz zu erfahren.
Dauer: ca. 1,5 Stunden

Der 2. und 3. Teil findet am Forschungsscanner statt. Während Sie im MRT liegen bearbeiten Sie Aufgaben zum Verständnis von Wörtern und der Sprachmelodie. Anschließend wird ihnen 20ml Blut für die Genanalyse abgenommen.
Dauer: ca. 1,5 Stunden je Messtermin

Nutzen der Studienteilnahme:

Durch Ihre Bereitschaft, an dieser Studie teilzunehmen, leisten Sie einen außerordentlich wichtigen Beitrag zu einem besseren Verständnis psychischer Erkrankungen.

Für die Teilnahme an dieser Studie erhalten Sie eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 40 Euro nach Abschluss aller Termine (entspricht ca. 10 Euro/ Stunde). Bei einem vorzeitigen Abbruch erhalten Sie einen Betrag in Höhe der bis zum Abbruch aufgewendeten Zeit.

Kontakt:

Sophia Stegmaier, M.Sc. Psychologie
E-Mail: fmrt-depression@psycho.uni-tuebingen.de
Tel: 07071/ 29-85435 oder 07071/ 29-87383
Universitätsklinikum Tübingen
Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Calwerstr. 14
72076 Tübingen

Freiwilligkeit, Risiken und Datenschutz:

Die Studie wurde von der Ethikkommission der medizinischen Fakultät der Universität Tübingen erfolgreich geprüft. Ihre Teilnahme ist freiwillig und kann jederzeit ohne Angabe von Gründen abgebrochen werden. Der fMRT-Scan wird überwacht und es besteht jederzeit per Sprechanlage Kontakt. Mögliche Risiken (z.B. Metalle im Körper) werden vorab 2x geprüft. Im unwahrscheinlichen Fall von Unwohlsein, wird der fMRT-Scan sofort abgebrochen. Die Blutentnahme entspricht der üblichen ärztlichen Routine. Ist entgegen bisheriger Erfahrungen ein Teil der Studie zu belastend, wird diese ohne Nachteil abgebrochen. Ihre Daten werden pseudonymisiert und gemäß rechtlicher und ethischer Richtlinien gespeichert. Sie werden ausschließlich zu Forschungszwecken verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.

Flyer zur Studie


 

Aktueller Terminhinweis