Herzlich willkommen,
User

Menu

 

Ein Angebot der DGBS: Beratung via Skype

Nachdem immer wieder Kritik an der gebührenpflichtigen Telefonberatung der DGBS geäußert wurde, haben wir uns entschlossen, auch eine Beratung per Skype anzubieten. Zur telefonischen Beratung ist festzuhalten, dass die DGBS nichts an den Gesprächen verdient, die anfallenden Gebühren von 12 Cent/Minute aus dem deutschen Festnetz und höheren Gebühren bei Anrufen aus dem Mobilfunknetz gehen zur Gänze an die Telefonanbieter. Wir konnten bislang leider noch keine gebührenfreie Alternative finden, wir arbeiten aber daran.

Bei einem Skype-Gespräch entfallen sämtliche Kosten.

So funktioniert es:

Falls Sie noch keinen Skype-Account haben, können Sie einen unter http://www.skype.com/de/ gebührenfrei erstellen. Wählen Sie zur Wahrung Ihrer Anonymität einen Phantasienamen.

Als nächstes richten Sie eine Kontaktanfrage an dgbs.skypeberatung. Dies können Sie unter „Kontakte/Kontakt hinzufügen/Kontakt suchen“ erledigen. Wir werden Ihre Anfrage zeitnah bestätigen und schriftlich im Skype-Chat einen Termin für ein Beratungsgespräch mit Ihnen vereinbaren.

Die Beratung per Skype wird wie die Telefon- und Mailberatung von geschulten und erfahrenen Betroffenen und Angehörigen bedient, die allesamt ehrenamtlich arbeiten. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Beratungsgespräche eine halbe Stunde nicht überschreiten sollten.

Dieses Beratungsangebot richtet sich übrigens nicht nur an Angehörige und Betroffene, sondern auch an professionelle Behandler, die sich ebenfalls immer wieder an unsere Telefonberatung wenden.

Skype läuft auch auf Mobiltelefonen, dort allerdings mit hin und wieder eingeschränkter Qualität. Vorzuziehen ist ein Gespräch über einen Desktop- oder Laptop-Computer.

Am besten funktioniert Skype mit einem sogenannten Headset (Kopfhörer mit Mikrofon), das es schon für wenig Geld zu kaufen gibt. Auch Laptops mit eingebautem Mikrofon und Lautsprecher eignen sich. Verzichten Sie der Anonymität wegen auf ein Video-Gespräch und wählen Sie stattdessen das Symbol mit dem Telefonhörer, nicht das Kamerasymbol.

Ihr DGBS-Beratungsteam