Kontrast

Finanzen

"Wie kann man finanziellen Ruin in der Manie verhindern?"

Indem man – d.h. im Optimalfall Betroffener und Angehörige gemeinsam – in gesunden Phasen Vorsorge trifft, z.B. durch gesetzlich geregelte Betreuungsvollmachten oder durch im Krisenplan festgehaltene familieninterne Absprachen (rechtzeitig EC-Karte und/oder Kreditkarte abgeben).

In akuten Fällen kann man versuchen, eine Betreuung für finanzielle Angelegenheiten per Schnellverfahren zu erwirken. Dies ist allerdings eine Maßnahme, die gegen den Willen des (akut manischen) Betroffenen durchgeführt wird und sollte nur im Notfall gewählt werden.

Die beste Vorsorge bleibt nicht zuletzt: auf Frühwarnsymptome einer Manie achten und rechtzeitig reagieren bzw. gegensteuern (Reizabschirmung, auf ausreichend Schlaf achten, in Absprache mit dem Arzt manievorbeugende Medikation erhöhen).

News

19.08.2020Aufruf Jules-Angst-Forschungspreis 2021

Aktuell muss auf die Vergabe des Jules-Angst-Forschungspreises für 2020 verzichtet werden, da es gegenwärtig nicht möglich ist, in ansprechenden [… weiterlesen]
nach oben
IE 10
IE 11
Cookies ermöglichen Ihnen die bestmögliche Nutzung dieser Website. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, erklären Sie sich mit unseren Datenschutzrichtlininen einverstanden.. Bestätigung mit »OK« schließt diesen Hinweis. Mehr Infos / Datenschutzerklärung