Herzlich willkommen,
User

Menu

Newsletteranmeldung

Wir halten Sie kostenlos immer auf dem Laufenden!


Ich stimme zu, dass diese Angaben zur Beantwortung meiner Anfrage verarbeitet und gespeichert werden. Ihre Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung dieser Anfrage gelöscht. Sie können auch zukünftig Ihre Einwilligung mit einer E-Mail an info[at]dgbs.de widerrufen. Ausführliche Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung

Ziele und Profil der DGBS

Die DGBS wurde 1999 gegründet, um den Erfahrungsaustausch zwischen Professionellen, Betroffenen und ihren Angehörigen sowie allen am Gesundheitswesen Beteiligten zu fördern.

Welche Ziele hat sich die DGBS gesetzt?

  • Die Beratung und Unterstützung von an Bipolaren Störungen erkrankten Menschen und ihren Angehörigen unter Zugrundelegung des Gedankens der Hilfe zur Selbsthilfe
  • Mehr Aufmerksamkeit für das Krankheitsbild der Bipolaren Störungen in Fachkreisen und der Öffentlichkeit
  • Förderung der Forschung und Lehre über die Ursachen und Therapie Bipolarer Störungen
  • Enge Zusammenarbeit mit allen psychiatrischen Fachgesellschaften, z.B. DGPPN, AGNP
  • Unterstützung der Selbsthilfeinitiativen von Patienten und ihren Angehörigen
  • Aufzeigen der medizinischen und gesundheitspolitischen Perspektiven

Die Gründe für diese Initiative

  • Patienten mit Bipolaren Störungen werden durch Missverständnisse und Ausgrenzungen im sozialen und beruflichen Leben oft benachteiligt. Die Erkrankung wird häufig erst spät erkannt und vielfach immer noch falsch behandelt.
  • Bipolare Störungen werden häufig nur als Subgruppe der Depressionen angesehen.
  • Die Forschungsschwerpunkte der Psychiatrie betreffen hauptsächlich die Krankheitsbilder der Depressionen und schizophrenen Psychosen.
  • Die gesundheitspolitische Steuerung, das medizinische Leistungsgeschehen und die Forschungsvorhaben sind immer stärker gekennzeichnet von Budgeteinschränkungen und Reglementierungen.

Insgesamt ist in Deutschland die Förderung der Forschung und Lehre, das Netz der Selbsthilfegruppen sowie die Information der Öffentlichkeit über Bipolare Störungen nicht so weit fortgeschritten wie z.B. in den USA.

 

Aktuelle News

  • Studien in Hamburg: Psychotherapie oder Monitoring mit dem...

    Teilnehmer gesucht [… weiterlesen]


    alle News
  • Patienten mit bipolarer Störung gesucht

    Studienzentrum Neuruppin/nördliches Brandenburg sucht Patienten mit bipolaren...[… weiterlesen]


    alle News
  • Patienten mit bipolaren Störungen gesucht

    Studienzentrum Neuruppin/nördliches Brandenburg sucht Patienten mit bipolaren...[… weiterlesen]


    alle News
  • Studie in Tübingen: Patienten mit einer bipolar-affektiven...

    Smartphone basiertes ambulantes Monitoring von Frühwarnsymptomen einschließlich...[… weiterlesen]


    alle News
  • Teilnehmer gesucht: Bipolife Studie am Uniklinikum Dresden

    Der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Verbund...[… weiterlesen]


    alle News
  • Studie in Heidelberg: Angehörige von bipolaren Patienten gesucht

    Angehörigenstudie: Aktivierbarkeit von Gehirnstrukturen bei Angehörigen von...[… weiterlesen]


    alle News
  • Studie in Heidelberg: Patienten mit Bipolarer Störung gesucht

    Studie PsyCourse: Aktivierbarkeit von Gehirnstrukturen bei Patienten mit...[… weiterlesen]


    alle News
  • Studie in Mainz: Verwandte von Bipolar-I-erkrankten Menschen...

    Für eine Studie an der Universität Mainz suchen wir psychisch gesunde Verwandte...[… weiterlesen]


    alle News

Aktueller Terminhinweis

 
Cookies ermöglichen Ihnen die bestmögliche Nutzung dieser Website. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, erklären Sie sich mit unseren Datenschutzrichtlininen einverstanden.. Bestätigung mit »OK« schließt diesen Hinweis. mehr Infos / Datenschutzerklärung