Herzlich willkommen,
User

Menu

Newsletteranmeldung

Wir halten Sie kostenlos immer auf dem Laufenden!


„Wie kann ich einer sich anbahnenden Depression begegnen?“

Sie kommen morgens fast nicht mehr aus dem Bett und würden am liebsten den ganzen Tag darin verbringen? Auch die kleinsten täglichen Aufgaben türmen sich zu unüberwindbaren Bergen? Sie fühlen sich wertlos und schuld an allem, was nicht gut gelaufen ist? Ihre Gedanken kreisen um Ihren Tod und wie Sie ihn schnellstens herbeiführen können?

Dann ist es höchste Zeit zu handeln.

Sofern Sie es noch vermögen, nehmen Sie Kontakt zu Ihrem behandelnden Arzt auf, andernfalls bitten Sie Ihr Umfeld, das für Sie zu tun. Psychotherapeutische Maßnahmen können Ihnen helfen, mit den Symptomen der Depression umzugehen. Ihr Arzt wird wahrscheinlich versuchen, ein geeignetes Antidepressivum für Sie zu finden und im Extremfall einen vorübergehenden Klinikaufenthalt zu veranlassen, um Sie vor sich selbst zu schützen. Beachten Sie, dass es mitunter Wochen dauern kann, bis Antidepressiva anschlagen und das richtige Medikament nicht immer auf Anhieb gefunden wird.

Setzen Sie sich ganz kleine Ziele, etwa trotz Widerwillen aufzustehen, zu duschen, die dringendsten Haushaltsarbeiten zu erledigen oder wichtige Briefe zu beantworten. Belohnen Sie sich, wenn Sie eine dieser Aufgaben erledigt haben, zum Beispiel mit einer Leckerei.

Bitte bedenken Sie: Eine Depression, dieser schreckliche Zustand der völligen Empfindungslosigkeit, diese ständige Wiederkehr der schwärzesten aller dunklen Gedanken, diese absolute Abwesenheit von Lust, Energie und Antrieb, geht irgendwann zu Ende, auch wenn sich das im Moment überhaupt nicht so anfühlen mag. Halten Sie durch! Wenn Sie kapitulieren und den selbstzerstörerischen Gedanken nachgeben, verursachen Sie unendliches Leid bei Ihren Nächsten.

 

Aktuelle News

  • Studie in Mainz: Verwandte von Bipolar-I-erkrankten Menschen...

    Für eine Studie an der Universität Mainz suchen wir psychisch gesunde Verwandte...[… weiterlesen]


    alle News
  • Studie der Medizinischen Hochschule Hannover

    Probanden mit bipolarer Erkrankung gesucht[… weiterlesen]


    alle News
  • Psychoedukationsgruppe in Hamburg

    am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE)[… weiterlesen]


    alle News
  • Mainzer Studie zu Stress, Emotionen und Gehirnstrukturen

    Bitte beteiligen Sie sich![… weiterlesen]


    alle News
  • Drei BipoLife-Studien am UKE Hamburg

    Der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Verbund...[… weiterlesen]


    alle News
  • Universität Mainz sucht Studienteilnehmer mit Bipolar-II Störung

    Studie in Mainz auf der Zielgeraden:

Für unsere Studie an der Universität...[… weiterlesen]


    alle News
  • Fragebogen für Angehörige - bitte beteiligen Sie sich!

    An der Fachhochschule der Diakonie in Bielefeld (Bethel) wird eine Studie...[… weiterlesen]


    alle News
  • BipoLife-Studie zu Psychotherapie bei Bipolaren Störungen...

    Im Rahmen von BipoLife, einem deutschlandweiten Verbundforschungsprojekt,...[… weiterlesen]


    alle News

Aktueller Terminhinweis