Herzlich willkommen,
User

Menu

Newsletteranmeldung

Wir halten Sie kostenlos immer auf dem Laufenden!


Ich stimme zu, dass diese Angaben zur Beantwortung meiner Anfrage verarbeitet und gespeichert werden. Ihre Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung dieser Anfrage gelöscht. Sie können auch zukünftig Ihre Einwilligung mit einer E-Mail an info[at]dgbs.de widerrufen. Ausführliche Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung

05.03.2019 12:27 Alter: 17 Tag(e)

Interviewstudie Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf

Interviewstudie in Hamburg zur subjektiven Sicht von selbst betroffenen Profis im psychiatrisch-psychotherapeutischen Arbeitsfeld auf ihre Arbeit


Interviewstudie in Hamburg zur subjektiven Sicht von selbst betroffenen Profis im psychiatrisch-psychotherapeutischen Arbeitsfeld auf ihre Arbeit

Im Rahmen eines standortübergreifenden Forschungsvorhabens unter der Leitung von PD Dr. Sebastian von Peter (Medizinische Hochschule Brandenburg) und Prof. Dr. Thomas Bock (Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf) wird das Projekt „Eigene Krisen-/Behandlungserfahrung von Mitarbeitenden in psychosozialen, psychotherapeutischen und psychiatrischen Arbeitsfeldern“ (EKBM) durchgeführt.

In der hier vorgestellten Teilstudie soll untersucht werden, welche Erfahrungen Beschäftigte im psychiatrisch-psychotherapeutischen Umfeld, die selber eine psychische Erkrankung haben, bei ihrer Arbeit machen.

Die konkreten Fragestellungen:

1.     Was bedeutet die Krise für den betroffenen Profi im Umgang mit seinem Patient*innen? Hat sie positive und / oder negative Auswirkungen?

2.     Wie wurden die Kolleg*innen in Bezug auf die Krisenerfahrung erlebt? Gab es positive (z.B. Solidarität) oder negative (z.B. Angst oder destruktive Schonung) Reaktionen?

3.     Wie wurde die Institution, also die Leitungsebene in Bezug auf die Krisenerfahrung erlebt? Gab es positive (z.B. Unterstützung) oder negative (z.B. Benachteiligung) Auswirkungen?

Zur Beantwortung der Fragestellungen werden qualitative Interviews von ca. 1,5 Stunden Dauer geführt und für die Auswertung aufgezeichnet. Die Terminvergabe ist flexibel und richtet sich nach dem Wunsch der Teilnehmenden (z.B. auch abends und am Wochenende)

Für die Teilnehmenden gelten die folgenden Einschlusskriterien:

-        Arbeit in einer der folgenden Fachgebiete: Psychiatrie, Psychotherapie, Psychologie, psychiatrische Pflege, psychiatrische Sozialarbeit

-        Eigene Erfahrung einer psychischen Erkrankung unterschiedlicher Schweregrade, wobei nicht erforderlich ist, dass eine offizielle Diagnose gestellt wurde oder die Erkrankung im Rahmen einer offiziellen Institution behandelt wurde

-        Alter: > 18 Jahre

Bei Interesse und für weitere Informationen melden Sie sich bei:

Dipl.-Psych. Martina Fieker
Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf
Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Martinistraße 52
20246 Hamburg
E-Mail: m.fieker@uke.de
Tel.: 0152-22829602


 

Aktueller Terminhinweis

 
Cookies ermöglichen Ihnen die bestmögliche Nutzung dieser Website. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, erklären Sie sich mit unseren Datenschutzrichtlininen einverstanden.. Bestätigung mit »OK« schließt diesen Hinweis. mehr Infos / Datenschutzerklärung