Herzlich willkommen,
User

Menu

Newsletteranmeldung

Wir halten Sie kostenlos immer auf dem Laufenden!



08.12.2015 22:57 Alter: 2 Jahr(e)

Zwei Studien zu Bipolaren Störungen in Frankfurt am Main


Die Universitätsklinik Frankfurt am Main ruft zur Beteiligung an zwei Studien auf:

Wollen Sie einen wertvollen Beitrag zu wissenschaftlicher Forschung leisten? Wir suchen: Patienten mit der Diagnose Bipolare Störung!

In der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie (an der Uniklinik in Frankfurt a.M.) führen wir zur Zeit mehrere Studien mit Patienten mit der Diagnose Bipolare Störung durch. Mit Hilfe solcher wissenschaftlicher Forschung wollen wir die Bipolare Störung und ihre neuronalen Grundlagen besser verstehen und damit die Entwicklung neuer Behandlungsmöglichkeiten unterstützen.

Hierbei handelt es sich zum einen um eine Therapiestudie, bei der die Wirksamkeit neuer therapeutischer Ansätze untersucht wird. Hier haben Sie die Möglichkeit zu einer kostenfreien Teilnahme an einer Gruppenpsychotherapie. In einer zweiten Studie geht es um die Untersuchung der neuronalen Korrelate des Arbeitsgedächtnisses. Hier erhalten Sie für Ihre Teilnahme als Dankeschön MRT-Bilder von Ihrem Gehirn, die Sie anschließend auf CD mit nach Hause nehmen können!

Neben einigen psychologischen Tests und einer neurogenetischen Untersuchung wird dabei auch das Verfahren der funktionellen Magnetresonanztomographie (fMRT) eingesetzt. Die Ergebnisse der Studien werden anonym veröffentlicht.

Haben Sie Fragen oder Interesse?
Unsere kompetenten StudienkoordinatorInnen stehen Ihnen gerne zur Verfügung und können Sie rund um die Studien beraten.

E-Mail Kontakt:  BipolareStoerungen@kgu.de
Ihr Ansprechpartner:  Max Müller, B.Sc.-Psych. (Tel: 069 / 6301 – 83780 )
Studienleiterin:  PD Dr. Viola Oertel-Knöchel, Dipl.-Psych. (Tel: 069 / 6301 – 7181)


 

Aktueller Terminhinweis