Kontrast

Galerie Björn Filsinger

Björn Filsinger über seine Fotografien

Welchen Bezug hat die Fotografie zu meiner Erkrankung und wie wird sie von ihr beeinflusst?

Ich gehe raus, sammle neue Eindrücke, betrachte meine Umgebung mit anderen Augen und besitze die Möglichkeit, viele Sachen zu fokussieren. Die Fotografie verleiht mir ein Stück Unabhängigkeit von meinen Stimmungen. Die Bildbearbeitung wirkt auf mich tiefenentspannend und eine gelungene Aufnahme bereitet mir bei jedem erneuten Hinschauen sehr große Freude. Ein Bild ist für mich ein winziger Ausschnitt, der die ewigen Grübeleien über das große Ganze schnell in Vergessenheit geraten lässt. Etwas zu sehen heißt ja leider nicht, es auch gleich zu verstehen. Momente, Eindrücke und Augenblicke aus verschiedenen Blickwinkeln festzuhalten erfüllt mich mit einem Gefühl von Beständigkeit.

Auf dem Holzweg

Der Spiegel taut

Eingetaucht

Energiepfad

Frozen

News

12.06.2020Befragung zu den psychosozialen Folgen der COVID-19…

Diese Befragung des Deutschen Instituts für Sucht- und Präventionsforschung (DISuP) an der Katholischen Hochschule NRW bezieht sich auf die psychosozialen [… weiterlesen]
nach oben
IE 10
IE 11
Cookies ermöglichen Ihnen die bestmögliche Nutzung dieser Website. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, erklären Sie sich mit unseren Datenschutzrichtlininen einverstanden.. Bestätigung mit »OK« schließt diesen Hinweis. Mehr Infos / Datenschutzerklärung